Neuigkeiten & Spielberichte

JBBL: Sieg vs IBAM

15.01.2017 18:52 von Peter Peisker

JBBL der DBA Jahn Freising mit wichtigem Sieg zum Jahresbeginn

JBBL der DBA Jahn Freising mit wichtigem Sieg zum Jahresbeginn

Jugendbasketball Bundesliga: Sieg vs. IBAM

Das letzte Heimspiel der Vorrunde lag nicht unbedingt unter einem besonders positivem Stern. Neben dem weiter verletzten Michel Babl, mussten die DBA Jahn Freising auch auf Center Djukic verzichten. Das Spiel begann in der wieder sehr gut gefüllten Halle der Duewellstrasse, mit einigen Turnovern auf beiden Seiten. Vangelis Pathekas auf seiner neuen Stammposition als PointGuard lenkte das Spiel und brachte etwas mehr Ruhe in die Partie und erzielte durch zwei Freiwürfe die ersten Punkte des Spiels. Schwabing glich durch Pfaffenzeller umgehend aus. Ein 7:0 Lauf der DBA Jahn durch Punkte von Pathekas und Dreier von Baudis und die Hausherren führten mit 9:2. Die Gäste ihrerseits stellten auf eine aggressivere Ganzfeldpresse um, erzwangen mehrere Turnover und holten Punkt für Punkt auf. Insbesondere Pfaffenzeller der am Ende mit 30 Punkten Topscorer der Begegnung wurde, traf immer wieder per Floater aus der Halbdistanz und konnte das ganze Spiel über nie richtig gestoppt werden. Auf Jahn Seite wiederum wiederholten sich im Gegenzug, wie schon in früheren Partien, reihenweise vergebene Freiwürfe. Nur 2 von 7 Freiwürfen fanden im ersten Viertel ihr Ziel. Entsprechend verdient ging der erste Abschnitt mit 15:14 an die Gäste.

Das zweite Viertel begann wieder mit vergebenen Freiwürfen. Die IBAM zog auf 21:16 davon, in dieser Zeit hielt Thomas Kahlert das Team im Spiel und verkürzte auf 20:21. Felix Ried und Eric Mezlumjan gelangen wichtige Korbleger sodass in der 15 Minute Freising auf 24:25 aufschloss. Schwabing nahm eine Auszeit um sich auf die wieder erstarkten Gastgeber einzustellen. Thomas Kahlert mit 7 Punkten in Folge und Aaron Schmehl mit einem Distanzwurf erlösten die frenetisch anfeuernden Zuschauer zum Ende des zweiten Viertels und die DBA Jahn ging mit einem leichten 34:31 Vorsprung in die Kabine.

Nach der Pause gelangen Sorin Sabau die ersten Punkte für die Hausherren. Die nächsten Minuten aber gehörten den Hauptstädtern die kontinuierlich ihre Chancen unter dem Korb nutzen und den Rebound beherrschten. Aus einem 5 Punkte Vorsprung wurde ein 36:38 Rückstand. HeadcoachSchwepke nahm die längst überfällige Auszeit um wieder Ruhe in das Spiel zu bringen. Freising liess den Ball jetzt mannschaftsdienlich durch die Reihen laufen bis sich gute Wurfchancen gegen die weit absinkenden Schwabinger ergaben. Johannes Thummerer mit 4 Punkten und einem schönen Dreier wendete das Spiel und bewies das auch unsere Bigmen aus der Distanz werfen können. Mit 53:47 endete das dritte Viertel.

Im letzten Abschnitt übernahmen andere Spieler die Verantwortung. Ein gut aufgelegter Aaron Schmehl mit einem „andOne“ und einem wichtige Dreier in der 35 Minuten brachten endlich die Erlösung. Freising ging uneinholbar mit 62:49 in Front. Jetzt konnten die Hausherren frei aufspielen. Viele schöne Spielkombinationen und erfolgreiche Distanzwürfe bekamen die zahlreichen Zuschauer jetzt zu sehen. Die Gäste versuchten zwar noch durch Foulspiel und erzwungene Freiwürfe das Blatt zu wenden, konnten aber nur Ergebniskosmetik betreiben.

Bestes gerüstet den Klassenerhalt in deutschlands höchster Basketball U16 Liga zu schaffen gehen die Freising mit 8:0 Punkten in die Playdownrunde. Neben BBA Karlsruhe, Lion Karlsruhe steht der dritteJBBL Südwest Teilnehmer noch nicht fest. Hier wird sich erstam letzten Spieltag zwischen Craisheim und Ludwigsburg entscheiden wer mit in die Playdownrunde geht.

Für die DBA Jahn Freising spielten und trafen: Felix Ried (2/2), Sorin Sabau (7), Vangelis Pathekas (12/5), Johannes Thummerer (12/8), Thomas Kahlert (14/10), Aaron Schmehl (6/2), Valentino Baudis (13/9), Eric Mezlumjan (4/2), Benedikt Riemensperger (0/2), Obinna Ihenaco

JBBL: Akademiker zu Gast

13.01.2017 00:48 von Peter Peisker

JBBL der DBA Jahn Freising mit wichtigem Heimspiel zum Jahresbeginn

Jugendbasketball Bundesliga: Die Akademiker zu Gast

Endlich geht es nach einer fast vierwöchigen Pause wieder los in der Jugendbasketball Bundesliga. In der Vorrunde steht das letzte Heimspiel an. Am Sonntag empfängt unser junges Team die internationale Basketball Akademie München. Das Nachwuchsprogramm des MTSV Schwabing machte dieses Jahr in der NBBL (U19) Furore und führt die NBBL Gruppe Südost vor den grossen Vereinen wie Bamberg und dem FC Bayern souverän an. In der JBBL jedoch liegt das Programm abgeschlagen auf dem letzten und sechsten Tabellenplatz. Das Rennen um die Hauptrundenplätze ist schon entschieden: Urspringschule, FCBB und Jahn München werden die Plätze 1-3 unter sich ausmachen. Für die DBA Jahn Freising geht es am Wochenende darum im letzten Heimspiel der Vorrunde noch wichtige Punke mit in die Playdownrunde zu nehmen. Ab 2. Februar spielen dann in einer Sechsergruppe die DBA Jahn Freising, TV Augsburg und IBAM gegen die 4-6 platzierten der JBBL Gruppe Südwest. Hier stehen mit den Lions Karlsruhe und BBA Karlsruhe zwei Gegner ebenfalls schon fest.  Bei einem Sieg am Sonntag über die IBAM würde Freising mit 8:0 Punkten (bisher 2x Siege vs Augsburg, 1x IBAM) ungeschlagen in die Playdownrunde gehen. Es geht als noch um einiges, da am Ende der Playdownrunde Mitte Mai die letzten zwei Teams als Absteiger feststehen. Jeder Punktgewinn ist wertvoll.

Im Hinspiel in Schwabing taten sich die Jungs um Sebastian Schwepke bis weit in das letzte Viertel sehr schwer. Vorallem Edigin auf Schwabinger Seite war kaum zu stoppen und erst als der Topscorer mit 5 Fouls ausschied wendete sich das Spiel zu Gunsten der Freisinger. Im Laufe der Saison steigerte sich die IBAM kontinuierlich sodaß der Gegner nicht auf die leichte Schulter genommen werden darf. Sebastian Schwepke konnte erst spät wieder ins Training einsteigen, kann aber nach der Winterpause wieder fast auf den kompletten Kader zurückgreifen. Lediglich Michel Babl als Pointguard und Ideengeber ist von seinem Armburch noch nicht voll genesen und braucht noch etwas Zeit. Sein Ausfall konnte beim letzten Spiel in Augsburg kompensiert werden und die Verantworuntg auf viele Schultern verteilt werden.  

Tippoff ist um 11:00,  Halle Realschule in der Düwellstr.

Da auch für dieses Spiel wieder viele Zuschauer erwartet werden, gilt in der kleinen Halle der Düwellstr – frühes Erscheinen sichert die besten Plätze, für Catering ist natürlich wieder bestens gesorgt

Herren 1: Weiter geht‘s!

12.01.2017 15:31 von Stefan Manhart

Auftaktspiel der Freisinger Regionalliga-Basketballer in der Luitpoldhalle!

Nach dem positiven Abschluss der Hinrunde mit einem Heimsieg gegen Schrobenhausen will das Team von Coach Denis Rühmann noch eine Schippe drauf legen. Zu Gast ist das Team Milbertshofen, welches im ersten Saisonspiel das Match äußerst knapp gewinnen konnte. Die Domstädter wollen dies wieder gutmachen und sinnen auf Revanche.

Bei einem Sieg der Freisinger hätten sie am ersten Spieltag der Rückrunde die Punkteausbeute zur letzten Saison schon fast eingestellt. Zudem wäre es der fünfte Sieg im sechsten Spiel. Alleine für das Selbstbewusstsein für die Rückrunde wäre es wichtig, einen Sieg zu Hause gegen den direkten Konkurrenten Milbertshofen einzufahren.

Zusätzlich würden sich die Domstädter weiter von den Abstiegsrängen distanzieren und so weiter den Anschluss auf Platz 5 halten. Die Mannschaft kam überraschend fit aus der Winterpause in die ersten Trainings und wirkt gut vorbereitet auf die Rückrunde.

Zu Hause hat sich der TSV Jahn Freising bisher in dieser Saison sehr gut präsentiert, was nicht zuletzt an dem tollen Freisinger Publikum liegt. Wir brauchen eure Unterstützung, dass dies auch so bleibt und wir den nächsten wichtigen Sieg einfahren können.

Los geht‘s wie gewohnt um 18:20 Uhr in der Luitpoldhalle. Bis dann!

Regionalliga-Herren beenden Hinrunde erfolgreich

18.12.2016 22:15 von Stefan Manhart

Starke Defensive in Halbzeit 2 sichert wichtigen Heimsieg gegen Schrobenhausen

Nach dem sehr wichtigen Sieg in Gröbenzell in der Vorwoche stand für Freising das nächste kritische Spiel gegen einen direkten Konkurrenten aus dem unteren Tabellendrittel an: Schrobenhausen zeigte sich auch als der erwartet schwere Gegner - v.a. in der ersten Halbzeit.

In jenem Spielabschnitt legten die Gäste aus dem Münchner Norden los wie die Feuerwehr, hauptsächlich aus der Distanz konnten sie die Freisinger bereits früh unter Druck setzen. Die Gastgeber wahrten zu großen Abstand zum Gegenspieler in der Verteidigung oder foulten oft erst unter dem Korb. Schrobenhausens Scorer verwandelten ihre Freiwürfe stets sicher und konnten so bis zu Halbzeit gar 46 Punkte machen. Freising jedoch konnte nach den Anfangsschwierigkeiten in Viertel 1 im 2. Abschnitt seinerseits die Offensive verbessern und zur Halbzeit auf 2 Punkte herankommen.

Aus der Pause kommend hatten sich die Hausherren einiges vorgenommen, v.a. aus Defensiv-Sicht. Und die verbesserte Intensität machte sich dann auch bemerkbar: Sie hielten die Gäste in Halbzeit 2 auf gerade einmal 26 Punkte. Dass das Spiel trotzdem bis zur letzten Minute spannend blieb, lag hauptsächlich an den starken Fastbreaks von Schrobenhausen, welche des Öfteren durch Abspielfehler der Freisinger begünstigt wurde.

Trotzdem trafen die Freisinger in der 2. Halbzeit einfach besser und konnten den Defensivrebound kontrollieren, während die Gäste v.a. in den letzten Minuten Schwächen an der Freiwurflinie zeigten. Freising blieb nervenstark und konnte so den geringen Vorsprung „nach Hause“ bringen. (Auf dem Foto: Jakob Kock, Fotograf: Andreas Langen)

Zuschauer: ca. 140
Scorer:
Freising: Hellmich (15/2), Dedic (14), Weber (10)
Schrobenhausen: Ludwig (16), Spatschek (13/3), Grille (12/2)
Die komplette Statistik gibt‘s beim DBB...

Herren 1 mit deutlichem Aufwind

14.12.2016 23:52 von Stefan Manhart

Nach knappem Sieg in Gröbenzell nun der Heimspielkracher gegen Schrobenhausen

Kurzer Rückblick: Mit zwei Siegen in Folge auf dem Konto ging es vor zwei Wochen zum Top-Favoriten der 2.Regionalliga Süd: Aufsteiger BC Hellenen München. Vor dem Spiel hatte der Kader der Freisinger mit mehreren Ausfällen zu kämpfen. Folglich reisten sie nur mit neun Spielern an, von denen zusätzlich zwei gesundheitlich angeschlagen waren.

Die Freisinger fanden anfangs überhaupt nicht ins Spiel und wurden in der ersten Halbzeit von den Hellenen überrannt. Somit war die logische Konsequenz ein 54:34 für die Hausherren. Die Freisinger versuchten alles, um nochmal ins Spiel zu finden, jedoch fehlte schließlich im dritten Viertel, in dem die Domstädter auf 10 Punkte wieder an einer Sensation schnupperten, die Kraft um das Spiel zu drehen. Hellenen spielten ihren Stiefel souverän runter und gewannen völlig verdient mit 95:71. Einzig Maxi Hellmich war es aus Freisinger Sicht zu verdanken, dass das Spiel kein Desaster wurde. Maxi machte 22 Punkte –davon sechs Dreier...

Letzte Woche ging es dann zu einem ganz wichtigen Spiel der Saison. Das nächste Auswärtsspiel folgte in Gröbenzell. Für dieses Spiel konnte Denis Rühmann wieder auf Zlatan Dedic – nach vier wöchiger Abstinenz - zurückgreifen. Abgerundet wurde der Kader von den beiden JBBLern Vangelis Pathekas und Tommi Kahlert. Dieses Spiel werden die Freisinger nicht nur aus sportlicher Sicht wohl als eines der Highlights der Saison sehen.

Kurz vor Ankunft an der Halle in Gröbenzell fiel den Freisingern auf, dass sie ihre Auswärtstrikots im Auto eines Spielers vergessen haben. Jedoch durch einen glücklichen Zufall konnten Jakob Kock und Michi Buhl die Heimtrikots noch vor ihrer Abfahrt aus Freising abholen und schließlich zu Mannschaft in Gröbenzell stoßen. In Gröbenzell sah man zeitgleich die Domstädter beim lockeren Aufwärmen, getrost nach dem Motto: „Keine Jerseys – kein Problem“, wobei hier zu betonen ist, dass einige Spieler sich in Unterhose und Warm-Up-Shirt aufwärmten, während auf die Trikots gewartet wurde. Schließlich war auch der letzte Jahler umgezogen in der Halle und noch 15 Minuten bis zum Spiel. Bei Spielbeginn waren die Gäste noch nicht einmal am Schwitzen.

Und so war es wohl kaum verwunderlich, dass die Freisinger lange brauchten, um in der Partie anzukommen. Und sie brauchten sehr lange: Schon nach dem ersten Viertel liefen sie einem 11 Punkte Rückstand hinterher (22:11), welcher bis zur Halbzeit auf 13 Punkte anstieg (42:29). Nach sehr deutlichen Worten des Trainers in der Halbzeitansprache, dauerte es noch drei Minuten und ein Rückstand von 16 Punkte, bis die Freisinger in das Spiel fanden.

Auf einmal konnten die Domstädter die Intensität in der Defense deutlich steigern und so wurde Punkt um Punkt aufgeholt. Die gesamte Mannschaft war völlig überrascht als nach dem Ende des dritten Viertels 59:55 auf der Anzeigentafel stand. Es dauerte jedoch noch bis drei Minuten vor dem Ende ehe die Freisinger zum ersten Mal in diesem Spiel die Führung übernahmen. Und diese Führung konnten die Jahnler zu einem 76:71 ausbauen.

Vor allem Stephan Schwarzbach spielte als sechster Mann in der Rotation von Denis Rühmann im letzten Viertel groß auf und machte einen Großteil seiner 18 Punkte in der Crunch-Time. Drei Siege aus den letzten vier Spielen können sich schon sehen lassen. Und am kommenden Samstag soll Sieg Nummer fünf Folgen. Gegen Schrobenhausen geht es gegen einen unangenehmen Gegner mit dem Topscorer der Liga.

Das wird eine große Aufgabe für Jakob Kock und Co. Und dafür brauchen wir eure Unterstützung! Zusammen werden wir den Anschluss an das Mittelfeld und die erste Verfolgergruppe wieder herstellen. Die Freisinger werden bis in die Haarspitzen motiviert sein und wollen sich dem Freisinger Publikum von ihrer besten Seite präsentieren.

Beginn ist wieder um 18:20 – nach einem Spiel Abstinenz – in der Luitpoldhalle. Wir freuen uns auf euer Kommen.

JBBL: Sieg in Augsburg

11.12.2016 22:23 von Peter Peisker

JBBL des DBA Jahn Freising wieder in der Erfolgsspur

Nach einer langen Durststrecke von drei Niederlagen in Folge kehrt unser junges JBBL Team, durch einen hart erkämpften Sieg in Augsburg, zurück in die Erfolgsspur. Am heutigen Sonntag machte sich eine dezimierte Mannschaft auf den Weg zum Tabellenfünften, dem TV Augsburg. Es fehlten verletzungs- und krankheitsbedingt Babl, Sabau, Mezlumjan, Rhenacho, sodaß nur acht Spieler bereitstanden. Sebastian Schwepke schickte Pathekas, Baudis, Kahlert, Schmehl und Ried als erste Fünf auf den Platz. VangelisPathekas in der ungewohnten Rolle auf der Eins lenkte das Freisinger Spiel. Etliche Fehlpässe und schlechter Abschluss gegen die in der Defense tief absinkenden Augsburger ließen die DBA früh in Rückstand geraten. Die Hausherren waren in den ersten fünf Minuten agiler, überzeugten im Abschluss und gingen verdient mit 16 : 6 in Führung. Schon wurden Erinnerungen an das letzte Wochenende und die erbittert hohe Heimniederlage gegen Jahn München wach. Dann musste auch noch Thomas Kahlert aufgrund früher Foulbelastung ausgewechselt werden. Die DBA Jahn fing sich aber von diesem Schock und verkürzte auf 17:24 zum Ende des ersten Viertels. Der eingewechselte DarianDjukic brachte mehr Stabilität in die Freisinger Defense, ihm gelangen 5 Rebounds und 3 Punkte in diesem wichtigen zweiten Viertel. Punkt für Punkt holte die DBA auf, Dreier von Valentino Baudis und Vangelis Pathekas brachten in der 17. Minute das erstmals den 34:34 Gleichstand. In den folgenden letzten Minuten des zweiten Viertels übernahm Freising das Spiel und ging durch Punkte von Aaron Schmehl und dem wieder eingewechselten Thomas Kahlert mit 41:36 bis zur Halbzeit in Führung.

Nach der Pause begann das Spiel zerfahren auf beiden Seiten, erst in der 33. Minute fielen die ersten Punkte durch Benedikt Riemensperger der unermüdlich in der Verteidigung die Augsburger Passwege versperrte. Die Unparteiischen pfiffen in dieser Phase sehr kleinlich auf beiden Seiten, Benedikt bekam in kürzester Zeit mehrere Fouls und musste das letzte Viertel von der Bank aus zusehen. Durch die Freisinger Mannschaft ging ein Ruck, die Bretter wurden beherrscht, Thomas Kahlert fischte einen Abpraller nach dem anderen ab, am Ende 16 Rebounds. Im Angriff traf aber nur Vangelis Pathekas mal von der Dreierline mal durch Freiwürfe. 59:51 am Ende des dritten Viertels. Der letzte Abschnitt verlangte der DBA noch einmal alles ab. Die Hausherren gaben nicht auf, erhöhten den Druck kamen noch einmal bis auf 4 Punkte in der 35. Minuten heran. Dann aber stand die Freisinger Defense wie eine Mauer, Thomas Kahlert und Felix Ried holten jeden Abpraller, und im Angriff tippte Johannes Thummerer zwei wichtige Offense Rebounds in die gegnerische Reuse. Der überragende VangelisPathekas mit 30 Punkten am Ende Topscorer traf nach Belieben und setzte seine Mitspieler immer wieder in Szene. Auch das fünfte Foul für Thomas Kahlert konnte hier dem Freisinger Spiel nicht mehr Schaden. Am Ende ein verdienter 80:64 Sieg. Jetzt geht es in eine lange verdiente Pause über Weihnachten und Neujahr. Der nächste Spieltag findet erst am 15. Januar statt, dann mit einem Heimspiel gegen die IBAM.

Für die DBA Jahn Freising trafen: VangelisPathekas (30/11 Reb), Johannes Thummerer (5/8Reb), Thomas Kahlert, (19/16 Reb), ValentinoBaudis (12/4 Reb), Aaron Schmehl (4/2), Benedikt Riemensberger (2/2 Reb), Felix Ried (5/9), DarianDjukic (3/5),

JBBL: Auswärtsspiel in Augsburg

08.12.2016 23:07 von Peter Peisker

Am Sonntag fährt unsere JBBL zum Tabellenfünften, dem TV Augsburg. Nach den letzten Niederlagen haben die Jungs um Trainer Sebastian Schwepke sich einiges vorgenommen. Der TVA steht einen Platz hinter der DBA Jahn Freising und wird sicherlich auf eine Revance für die bittere Niederlage im Hinspiel sinnen. Der Gegner verfügt mit Ferber und Moosrainer über zwei gefährliche Guards, die es gilt in der Defense zu kontrollieren.

Bei der DBA Jahn mussten besonders im letzten Spiel viele Ausfälle von Leistungsträgern kompensiert werden, so fehlten gleich drei Spieler Babl, Baudis, Herrmann in dem etwas dünn besetzten Kader der Freisinger. Solche Ausfälle sind kaum zu verkraften und dementsprechend folgten die Niederlagen. Doch am Sonntag wird bis auf Michel Babl wieder der gesamte Kader zur Verfügung stehen. Ein spannesdes Spiel ist garantiert.

Tipp-off in Augsburg, 12:30 Uhr in der TVA Halle, Gabelsbergerstr. 64

U13 verliert im Krimi gegen MTV München

06.12.2016 06:25 von Werner Zacharias

Entscheidung zu Gunsten der Gäste fällt in den letzten Sekunden

Mit packenden Spielen begeistert die Freisinger U13 derzeit die Zuschauer. Beim Heimspiel gegen MTV München starteten die Freisinger Mädchen konzentriert und gingen mit einem 5-Punkte-Vorsprung in die Halbzeitpause (24:19). Die Münchnerinnen ließen sich aber im dritten Viertel nie entscheidend abschütteln und schlossen ihrerseits zum 36:35 vor dem letzten Viertel auf. Von nun an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Marlene und Carla setzten sich auf Freisinger Seite immer wieder durch, die flinken Mädchen von MTV wussten aber zu kontern.

Beim Stand von 40:41 gingen die Münchner zum ersten Mal in Führung. Nun wechselte die Führung fast mit jedem Korberfolg. 18 Sekunden vor Schluss waren es wieder die MTV-Mädchen mit einem Korbleger zum 50:51. Es folgte eine Auszeit und der letzte Angriff der Freisinger. Mehrmals landete der Ball noch am Ring, fand aber den weg nicht mehr ins Ziel.

Trainer Fynn Weferling war trotz der knappen Niederlage stolz auf sein Team. Alle eingesetzten Mädchen hatten ihr Bestes gegeben und tollen Jugendsport gezeigt.

Freising verbleibt mit diesem Ergebnis auf Platz 5 und trifft am kommenden Sonntag beim Auswärtsspiel auf den Tabellendritten München Ost.

Ergebnisse und Tabelle: http://www.basketball-bund.net/index.jsp?Action=102&liga_id=20345

 

Heimniederlage vs Jahn München

05.12.2016 04:38 von Peter Peisker

Ersatzgeschwächte U16 tut sich schwer und verliert

Eine bittere Heimniederlage musste unsere JBBL Mannschaft gegen den Tabellennachbarn Jahn München hinnehmen. Sebastian Schwepke hatte seine Mannen mit neuen Spielzügen und Taktiken versucht gegen die starken Münchener einzustellen.  Leider musste das Team auf Valentin Baudis, Florian Herrmann und weiterhin auf Michel Babl verzichten. Doch heute waren die Hauptstädter eine Nummer zu groß. Im ersten Viertel schon übernahm Jahn München das Spiel und zog bis zum zweiten Viertel auf   10:28 davon. Bis zur Halbzeit geriet die DBA Jahn Freising gar mit 24:50 in Rückstand und das Spiel war schon vorzeitig entschieden. Die Dominanz unter den Brettern zeigte sich am Ende mit einem Reboundverhältnis von 30:66 überdeutlich. Die Hausherren der DBA Jahn gingen zu zaghalft unter dem Korb ans Werk und überließen den Gästen immer wieder den Rebound und zweite Wurfchancen. Am Ende wurde das Spiel mit 49:90 verloren. Auch drei Blocks von Thomas Kahlert konnten nicht darüber hinwegtäuschen das alle Spieler in der Defense nicht zu Ihrer gewohnten Leistung fanden. In der Offense konnte lediglich Aaron Schmehl mit 3 Dreiern und insgesamt 15 Punkten überzeugen.

Nach dem exzellenten Start in dieser Saison und zwei sicheren Siegen gegen Augsburg und Schwabing (IBAM) kamen mit Urspring, FCBB und Jahn die schwersten Gegner mit den erwarteten Niederlagen. Jetzt heißt es Kopf hoch und mit neuem Elan und positiver Energie in die nächsten Begegnungen gehen. Am nächsten Wochenende geht es zum Rückspiel nach Augsburg. Das Hinspiel wurde mit 78:61 klar gewonnen.

Für die DBA Jahn Freising spielten heute:  Vangelis Pathekas (10/7 Reb), Johannes Thummerer (3/2Reb), Thomas Kahlert, (5/5 Reb), Aaron Schmehl (15/1), Erik Mezlumjan (8/3) Benedikt Riemensperger (2/4 Reb), Felix Ried (2/1), Darian Djukic, Obinna Rhenacho (0/1), Sorin Sabau (4/2)

JBBL: Heimpsiel vs Jahn München

03.12.2016 13:18 von Peter Peisker

Es wird noch einmal spannend in diesem Jahr. Mit dem Tabellendritten Jahn München kommt der direkte Konkurrent um den letzten Hauptrundenplatz nach Freising. Ein Sieg gegen die starken Münchener müsste schon her um noch eine Chance auf die Hauptrunde zu haben. Das Hinspiel vor 2 Wochen ging nach der schweren Verletzung von Michel Babl im zweiten Viertel klar verloren.  Das  Trainergespann Sebastian Schwepke/ GojkoStoijisavljevic hat viel mit der jungen Mannschaft trainiert um mit neuer Strategie den Ausfall unseres Pointguards zu kompensieren. In der Defense heißt es besonders wachsam zu sein. Speziell unter den Brettern waren die Hauptstädter sehr dominant und kamen zu vielen leichten Punkten durch Ihre großgewachsenen Forwards. 
 
 
Tip-Off ist am Sonntag 4.12  schon um 12:00 Uhr in der Düwellstr.

 

Herren1 gewinnt spannendes Spiel an ungewohntem Ort

27.11.2016 23:33 von Stefan Manhart

Erstes Regionalliga-Spiel in der Düwellstraße nach knapp 20 Jahren

Die Basketballer des TSV Jahn Freising standen am Sonntag trotz des immens wichtigen Sieges gegen Ingolstadt am vorigen Wochenende weiterhin unter Zugzwang, um den Anschluss ans Mittelfeld der 2. Regionalliga Südost nicht zu verlieren. Der Aufsteiger aus Passau erwies sich wie erwartet als starker Gegner und konnte das Spiel in der Ausweichhalle in der Düwellstraße bis zum Schluss offen halten.

Die körperlich überlegenen Gäste kamen wie die Hausherren schnell gut ins Spiel, konnten aber oft näher am Korb scoren, während Freising meist den Abschluss aus der Distanz suchte. Kein Team konnte sich richtig absetzen, ergo ging es mit dem knappen Zwischenstand von 20:17 in die Viertelpause. 

Im zweiten Abschnitt ging es ähnlich hin und her, aber nun konnte auch Passau von außen Akzente setzen. Die Rebounds waren stets hart umkämpft, aber Freising konnte seine Längennachteile relativ gut wettmachen und den Vorsprung sogar auf 5 Punkte zur Pause ausbauen.

Das dritte Viertel war bisher oft der Knackpunkt der Freisinger in dieser Saison - an diesem Tag aber konnten die Domstädter endlich den „Fluch“ abschütteln. Auch deren zweite Fünf machte ein starkes Spiel und konnte v.a. Passaus beweglichen Center Thomas Pethran relativ gut in Schach halten - auch wenn er insgesamt 18 Punkte beisteuerte. 

Auf der Seite der Hausherren nahm sich v.a. Stephan Schwarzbach mehrfach ein Herz von außen und scorte selbst in wichtigsten Phasen sicher, was neben dem 6-Punkte-Vorsprung zur letzten Pause auch dafür sorgte, dass die Gastgeber diesen sehr wichtigen Heimsieg in den letzten 10 Spielminuten retten und einsacken konnten.

Zuschauer: ca. 90
Topscorer Freising: Schwarzbach (16/4), Hellmich (15/3), Kock (14)
Topscorer Passau: Pethran (18), Gentner (17/4), Mayer (12)

JBBL Klare Niederlage vs FCBB

27.11.2016 21:16 von Peter Peisker

Hart gekämpft bis zum Schluß

 

Am heutigen Sonntag fand das Heimspiel gegen den FC Bayern Basketball statt. Auch als Außenseiter und stark gehandicapt durch den verletzungsbedingten Ausfall von Michel Babl hatten die Jungs von Sebastian Schwepke und Gojko Stoijisavljevic sich vorgenommen alles zu geben. In der kleinen Halle der Realschule Düwellstr, welche über keine Tribüne verfügt drängten sich über 150 Zuschauer, die ein hochklassiges Spiel zu sehen bekamen. Die Verantwortlichen hatten wieder für ein stattliches Catering und Zusammenlegung von JBBL und Herren 1 Spiel an einem Nachmittag gesorgt. Somit war für dieses Topspiel ein ebenbürtiger Rahmen geschaffen. Freising startete überhastet mit vielen Ballverlusten und Fehlwürfen. Der FC Bayern Basketball fand besser in die Spur. zeigte schnell seine Überlegenheit und zog bis Ende des ersten Viertels mit 29:13 davon. Auch im zweiten Viertel ließ die DBA viele Chancen aus und verlor viele Bälle schon im Aufbau. 42 Turnover am Ende sprachen eine deutliche Sprache. Die Spieler der Hauptstadt waren immer einen Schritt schneller und konsequenter im Abschluss. Daran änderten auch sehenswerte 4 Blocks, 2x Thomas Kalert, 1x je Eric Mezlumjan und Valentino Baudis nichts. 32:57 zur Halbzeit.

Das dritte Viertel war im Hinspiel eine sensationelle Wende zu Gunsten der DBA, 17:3 gewann man in der Säbenerstr. Am heutigen Tage sollte es aber weitergehen wie die erste Halbzeit endete. Freising versuchte viele Spielzüge, und neue Strategien um Michel Babl als Ballverteiler zu kompensieren, blieben aber immer wieder in der  starken Bayern Defense hängen. Aus der Mitteldistanz fiel gar, kein einziger Wurf an diesem Tag, sodaß dieses Mittel völlig ins Leere lief. Freising kämpfte immer über die ganzen 40 Minuten bis zum Schluß und bot seinen Fans ein hochwertiges Spiel. Letztendlich konnten Sie dem Titelfavoriten aber nicht das Wasser reichen und  verlor verdient aber mit 57:95 zu hoch dieses Spiel. Jetzt gilt der Blick sofort weiter nach vorne, am nächsten Wochenende kommt der direkte Tabellenkonkurrent Jahn München nach Freising. Hier muss ein Sieg her, möchte man noch Chancen wahren auf den dritten Tabellenplatz und den Einzug in die Hauptrunde.

Für die DBA Jahn Freising spielten und trafen:

Felix Riedl (1/2), Sorin Sabau (0/1), Aaron Schmehl (13/1), Benedikt Riemensperger (3/2), Valentino Baudis (0/1), Vangelis Pathekas (12/5),  Johannes Thummerer (5/4), Thomas Kahlert (9/8), Darian Djukic (7/3), Eric Mezlumjan (7/3), Obinna Ihenacho (0/2), Florian Herrmann

Servus!

Willkommen auf der Website der Basketball-Abteilung des TSV Jahn Freising.

Wir halten Euch hier auf dem Laufenden über unsere Abteilung, die Teams und ihre Coaches sowie einiges mehr. Die meistbesuchten Seiten sind diese hier: