Neuigkeiten & Spielberichte

Freisings Herren 1 verliert Krimi mit Ablauf der Sirene

18.10.2016 22:41 von Denis Rühmann

Wenige Punkte, aber auch wenige Highlights - aber spannend bis zur letzten Sekunde

Am dritten Spieltag mussten die Domstädter bei Angstgegner DJK München ran. Der letzte Sieg gegen die „Frösche“ – wie sie sich selber nennen – ist gefühlt eine Ewigkeit her und sollte auch am gestrigen Sonntag nicht gelingen. Dabei hatten die Freisinger einen sehr guten Start erwischt und gingen, trotz technischer Probleme der Anzeigentafel – Punkte, 24-Sekunden-Anlage und Zeitmessung mussten analog betrieben werden – schnell in Führung und sollten diese Führung erst wieder im Schlussviertel abgegeben.

Das Spiel war nicht geprägt durch hochwertigen Basketball und schon gar nicht durch ein Offensivspektakel, sondern zeichnete sich durch Kampf und eine Reihe schlechter Entscheidungen, viele Fehler in der Offensive beider Teams aus und viele Foulpfiffe der Schiedsrichter aus. So war es nicht überraschend, dass es zur Halbzeit 30:32 für den TSV Jahn Freising stand.

Im dritten Viertel musste man dann der Mannschaft von Coach Denis Rühmann vorwerfen, dass sie es trotz solider Defense, welche nur 3 Punkte zugelassen hatte, es verpasst haben sich deutlicher abzusetzen. Dies lag daran, dass die Offensive häufig zu schnell den Abschluss suchte und somit die Jahnler keinen Rhythmus bekamen. Dieser Abschnitt war ein Run-and-Gun-Game in Perfektion. Ganze sieben Minuten dauerte es bis die ersten Punkte gefallen waren, wobei es ständig hin und her ging. Jedoch gingen die Freisinger mit sieben Zählern in den letzten Spielabschnitt – Stand 33:40 –

Der Anfang des vierten Viertels sollte zur Schlüsselsituation werden. Die Offense der Gastgeber kam so langsam wieder in Fahrt, was auch bedingt war durch haarsträubende Fehler der Freisinger. Hinzu kam, dass die Freisinger es vorzogen anstelle von Teambasketball durch Einzelaktionen zum Erfolg zu gelangen. Somit war es folgenrichtig logisch, dass in der Mitte des vierten Viertels das Spiel wieder offen war.

Die Dramatik gipfelte in der letzten Spielminute. Als die Jahnler bei einem 2-Punkte-Vorsprung durch einen völlig unnötigen Abspielfehler DJK zum Ausgleich brachte. Einige Sekunden später beim Stand von 52:52 bekam der Ex-Freisinger Julius Dillmann zwei Freiwürfe und vergab beide. Die Münchner sicherten sich den anschließenden Offensiv-Rebound und wurden nochmals gefoult. Wieder zwei Freiwürfe für DJK. Es waren nur noch ca. 20 Sekunden zu spielen und auch der Topscorer der Münchner Igor Jurakic vergab ebenfalls beide Freiwürfe. Und wieder schliefen die Freisinger, die das gesamte Spiel Riesenprobleme mit dem Rebound hatten und abermals war der Ball in den Händen der Münchner. Jedoch konnten die Freisinger mit sieben Sekunden Restzeit auf der Uhr den Ball sichern.

Nach einem anschließenden Timeout von Denis Rühmann scorten die Freisinger in Form von Zlatan Dedic ca. 2 Sekunden vor Ablauf der Spielzeit. Stand war nun 52:54 für Jahn Freising. Es folgte eine Auszeit der Münchner. Das Schwierige an der nun folgenden Situation war, dass die Anzeige ja kaputt war und der Zeitansager weniger als eine Sekunde angesagt hatte, wohingegen der Zeitnehmer noch zwei Sekunden angab. Die Schiedsrichter, welche das gesamte Spiel keine glückliche Figur machten, entschieden auf noch zwei Sekunden übrige Spielzeit. So musste Freising noch einmal im eigenen Feld verteidigen.

Die Verteidigung gelang gut, doch Nikilis Asante, welcher das gesamte Spiel über  keinen einzigen Feldkorb erzielte, bekam irgendwie den Ball und drückte ab. „Swish!“ Mit Ablauf der Zeit saß der Gamewinner-Dreier von DJK und sie siegten glücklich mit 55:54 gegen völlig entsetzte Freisinger.

Jetzt muss der erste Saisonsieg eben im zweiten Heimspiel gegen den momentanen Tabellenzweiten aus Landsberg her. 

JBBL startet erfolgreich in die Saison

13.10.2016 23:41 von Peter Peisker

Gute Leistung beim FC Bayern

Gelungener Start in die JBBL Saison

Am Sonntag begann die JBBL Saison gleich mit einem schweren Auswärtsspiel beim Titelfavoriten FC Bayern Basketball. Niemand hatte so richtig erwartet das hier eine Überraschung passieren würde. Um erstaunlicher starteten die Jungs um das Trainergespann Sebastian Schwepke/Gojko Stoijisavljevic mit ideenreichem Basketball in das erste Viertel. Schöne Spielkombinationen hielten die DBA bis kurz vor Ende des ersten Viertels auf Augenhöhe. Mal schöne Distanzwürfe von Michel Babl, dann starke Eins gegen Eins Aktionen von Vangelis Pathekas.  Mit 18.23 ging es in das zweite Viertel. Dann wurde das Spiel sehr zerfahren, im Freisinger Spiel ging nichts mehr, die aggressive Ganzfeldpresse des FC Bayern Basketball kombiniert mit Doppeldeckung erzeugte viel Ballverluste auf DBA Seite, die umgehend mit schnellen Fastbreaks und Punkten bestraft wurden. Der Gastgeber zog uneinholbar bis zur Halbzeit auf 55:26 davon.

In der Halbzeitpause schien Sebastian Schwepke die richtigen Worte gefunden zu haben. Eine völlig andere Mannschaft kam aus der Kabine, die Defense der Freisinger ließ in den ersten 5 Minuten des dritten Viertels keinen Punkt der Bayern zu. Phänomenale 5 Blocks von Thomas Kahlert, der mit zusätzlich 11 Rebounds zum überragenden Defensespieler der Begegnung wurde, paarten sich mit schnellen Tempogegenstöße und ließen die DBA Punkt für Punkt aufschließen. Das dritte Viertel entschieden die Freisinger mit 17:3 ! für sich.

Mit 43:58 zu Beginn des letzten Abschnitts, drehten die Freisinger um den unermüdlichen antreibenden Michel Babl weiter auf und verkürzten in der 32 Minuten auf 49:62. Dann aber musste die Mannschaft dem hohen Tempo Tribut zollen. Die lange Bank der Bayern zeigte Ihre Wirkung und die Ganzfeldpresse erzeugte wieder viele Ballverluste, so dass dieses Viertel mit 17:19 verloren ging. Am Ende stand eine achtbare 56:78 Niederlage. Einer solchen Spitzenmannschaft die über mehrere U15 Nationalspieler verfügt solange Paroli zu bieten, und fast 60 Punkte in der Säbener zu erzielen, läßt einiges für die weiteren Begegnungen erwarten. Erfreulich aus Freisinger Sicht ist das sich alle Spieler weiterentwickelt haben. Auf der Pointguard Position wächst mit Sorin Sabau ein weiterer Spieler heran.  Auf den großen Positionen haben Aaron Schmehl und Eric Mezlumjan einen großen Schritt nach vorne gemacht. Im schnellen Fastbreak überzeugten Johannes Thummerer und Valentino Baudis. Mit Benedikt Riemensperger, Felix Ried und Darian Djukic zeigten drei weitere Spieler das sie zu Recht in der höchsten deutschen Jugendbasketball Liga spielen.

Für die DBA Jahn trafen Vangelis Pathekas (18/7Reb), Aaron Schmehl (12/1Reb), Michael Babl (11/2Reb/3st), Johannes Thummerer (4/3Reb), Eric Mezlumjan (6/2Reb),  Valentino Baudis (2/1Reb), Benedikt Riemensberger(2), Sorin Sabau (2 Ass), Thomas Kahlert (1/11Reb/5BL), Felix Ried, Darian Djukic

 

Herren1 mit hartem Kampf doch unterlegen

09.10.2016 20:27 von Stefan Manhart

Schwache erste Halbzeit ernüchtert, superstarkes 3. Viertel macht Mut

Am Samstag waren die Dachauer erneut zu Gast beim ersten Saisonheimspiel des TSV Jahn Freising, nachdem die Hausherren Mitte September beim Volksfestturnier eben jene Dachauer - etwas unerwartet deutlich - im Finale besiegen konnten. Im regulären Saisonduell wurde aber schnell deutlich, dass dies heute nicht mehr der Fall sein würde…

Die Dachau Spurs konnten trotz eines guten Beginns der Freisinger schnell ihr Spiel aufziehen, mit kontrollierter Offensive und starkem Offensivrebound. Anfänglich konnte Freising noch mithalten, aber da ihre Mitteldistanzwürfe in Halbzeit 1 einfach zu selten „fielen“, konnten sich die Gäste zügig absetzen. Das erste Viertelergebnis von 12:22 mündete so in ein klares 28:48 für Dachau. Kaum jemand in der Halle setzte noch einen Cent auf das Freisinger Team, welches einfach zu viele Fehler machte.

Aber auch die Dachauer schalteten einen Gang zurück - und bereuten es (fast) bitter. Das dritte Viertel gewann Freising mit 25:13 und konnte sich in Viertel 4 sogar auf 2 Punkte herankämpfen, ehe es dank Dachauer Distanzwürfe wieder auf 12 Punkte Rückstand zurückfiel. Die Gastgeber aber hatten Blut geleckt und kamen erneut zurück - sodass es mit 20 Sek. auf der Uhr wieder auf 2 Punkte dran war. Ein langer Pass von Dachau jedoch machte im Gegenzug alles klar: die Freisinger passten kurz nicht auf, die Defense würde überspielt, und der And-One-Korbleger setzte den Deckel auf das Spiel.

Letzten Endes verdient für Dachau, aber auch die Freisinger konnten sich erhobenen Hauptes bei dem knapp 130 Zuschauern für eine tolle Unterstützung bedanken…

Zuschauer: 130
Topscorer: Freising: Kock (19), Weber (17/3), Dedic (12/1)
Dachau Spurs: Willis (19/3), Pieciak (17/1), Prediger (15/4)
Hier die gesamte Statistik beim DBB

Samstagabend: Herren 1 mit erstem Saison-Heimspiel

06.10.2016 11:28 von Denis Rühmann

Nach Auftaktniederlage in Milbertshofen brennt das Team gegen Dachau auf den ersten Sieg

Am kommenden Samstag ist es wieder so weit: das erste Heimspiel der Herren 1 steht an. Nach einer knappen Niederlage im ersten Saisonspiel ist die Truppe von Coach Denis Rühmann auf Wiedergutmachungskurs und will versuchen den ersten Sieg der Saison einzufahren.

Am letzten Samstag gegen die Milbertshofen Baskets musste der Jahn auf einige seiner Leistungsträger verzichten. Es fehlten u.a. Max Hellmich, Johannes Weber, Stefan Manhart und Leo Link. Somit reisten die Freisinger mit einer sehr jungen Truppe an (fünf Akteure waren unter 20 Jahre).

Nach einem souveränen ersten Viertel, was die Jahnler mit 19:11 für sich entschieden, verloren sie in den darauffolgenden Vierteln komplett den Faden. Besonders das bis dato gute Offensivspiel fand praktisch nicht mehr statt. Und so mussten die mitgereisten Fans mit ansehen wie zum Einen der Vorsprung recht schnell schmolz und zum Anderen wie schließlich Milbertshofen mit 11 Punkten zeitweise im letzten Viertel in Führung lag.

Zwar kamen die Freisinger kurz vor Schluss wieder auf drei Punkte heran, jedoch kippte das Momentum nicht mehr zu ihren Gunsten, womit sie auch Dank einer bescheidenen Freiwurfquote von gerade mal 33 % ihre erste Saisonniederlage hinnehmen mussten. Der Endstand lautete 60:66 aus Freisinger Sicht.

Am kommenden Samstag empfängt der Jahn jetzt die Dachau Spurs. Bei ihrem letzten Aufeinandertreffen, im Finale des Freisinger Volksfestturniers, konnte die Mannschaft von Denis Rühmann den Dachauern noch eine empfindliche Niederlage zufügen. Allerdings kann davon ausgegangen werden, dass die Spurs anders auftreten und mit viel Wut im Bauch in die Domstadt kommen.

Das Spiel verspricht auf jeden Fall Intensität pur. Der Favorit ist eindeutig Dachau, aber mit dem Freisinger Publikum im Rücken ist das Jahn-Team durchaus für eine Überraschung gut. Beginn ist um 18:20 in der Luitpoldhalle. Wir sehen uns in der Halle.

U12-1 erfolgreich in Österreich

27.09.2016 10:01 von Stefan Manhart

Die Jungs erreichten einen starken 3. Platz beim Turnier in Enns

Wie auch schon im letzten Jahr begann die Saison der U12-1 mit dem Vorbereitungsturnier in Enns, Österreich. Nach einer dreistündigen Anreise bei teils heftigem Dauerregen standen für den Samstag die Partien gegen Mödling und Herzogenaurach an. Gespielt wurden zwei Halbzeiten a 20 Minuten pro Begegnung.

Vor allem im ersten Spiel gegen den späteren Turniersieger Mödling wurde deutlich, dass die Mannschaft nach den Sommerferien und erst einem absolvierten Training noch Zeit brauchte, um sich zu finden.Vor allem die Offensive wirkte noch sehr ungeordnet und so stand es zur Halbzeit bereits 5:16 gegen Freising. Die zweite Halbzeit lief zwar leicht verbessert, doch unterm Strich wurde das Spiel relativ deutlich mit 13:31 verloren.

Das zweite Spiel des Tages gegen Herzogenaurach begann zunächst sehr vielversprechend, man führte schnell 4:0. Doch danach kam auch der Gegner besser ins Spiel und so verlor man die Halbzeit 10:13. In der zweiten Halbzeit drehte dann Herzogenaurach offensiv komplett auf, und so half auch eine im Vergleich zum ersten Spiel verbesserte Offensive nicht, das Spiel ging auch wieder deutlich mit 43:20 an den Gegner.

Doch alles, was am ersten Tag noch nicht funktioniert hatte, lief dann am Sonntag, wenn auch gegen schwächere Gegner.

Gastgeber Enns war über die gesamte Spielzeit chancenlos, und nach nur zwei Punkten in der zweiten Halbzeit gewann Freising, wobei jeder Spieler getroffen hatte, verdient und deutlich mit 51:9.

Das Highlight des Wochenendes für die Freisinger Jungs war das Spiel um Platz 3 gegen Steyr. Beide Mannschaften hatte jeweils gegen Mödling und Herzogenaurach verloren und gegen Enns gewonnen. Man erwartete also ein spannendes Spiel. Aber vor allem zwei Spieler auf Freisinger Seite sorgten dafür, dass der Sieg letztendlich nie gefährdet war. Eric Petersen, der mit 24 Punkten zu keiner Zeit aufzuhalten war, und Tobi Pappalardo, der mit seiner extrem starken Defensive die beste Spielerin der Gegner aus dem Spiel nahm, sorgten zusammen mit einer insgesamt überragenden Teamleistung für einen hochverdienten 58:13 Sieg.

Somit schloss die Freisinger U12 ein tolles Wochenende mit einem starken dritten Platz ab und kann jetzt mit Selbstbewusstsein in die neue Saison starten.

JBBL sammelt erste Erfahrungen

19.09.2016 20:37 von Peter Peisker

Erfolgreiches Wochenende in Leipzig

Nach dem ersten Testspiel in Ludwigsburg beim Porsche BBA Season Opening sammelte unsere JBBL das erste Mal Erfahrung auf einem hochkarätig besetzten Turnier in Leipzig. Sechs JBBL Mannschaften aus ganz Deutschland hatten hierzu gemeldet. Neben dem Gastgeber des ProB Ligisten Uni Riesen Leipzig, reisten der PRoA Nachwuchs der Oettinger Gotha, die JBBL des Erstligisten Medi Bayreuth, die Internatsbasketballschmiede DBV Charlottenburg sowie Jahn München an.

Tag 1: Lange Anreise: In der höchsten  deutschen Spielklasse müssen oft lange Wege zurückgelegt werden. Dies lernten die Spieler  am letzten Wochenende kennen und damit auch den Stress eines professionellen Spielbetriebes. Nach vierstündiger Anfahrt ging es sofort in die erste Spielbegegnung. Hier wartete mit Bayreuth eine Mannschaft die in der JBBL Qualifikation mühelos geschlagen wurde. Wider erwartend sah man sich jedoch einem völlig neuen Gegner gegenüber.

Die Bayreuther hatten Verstärkung von den Tornado Franken bekommen, welche sich als Favorit in der JBBL Quali nicht qualifiziert hatten. Bevor sich die DBA Jahn auf diese Situation eingestellt hatte, lag die Mannschaft schon mit 20 Punkten zur Halbzeit zurück. Im dritten und vierten Abschnitt hatten Gojko Stojisavljevic Jungs die Anfahrt und auch den Gegner verarbeitet, besannen sich auf Ihre Stärken, konnten aber das Ergebnis nur noch kosmetisch verändern und verloren mit 6 Punkten Rückstand.

Sieg gegen Leipzig: In der Dreiergruppe wartete dann am frühen Abend der Gastgeber aus Leipzig. Schöne Spielzüge und eine geschlossen Mannschaftsleistung wurden mit einem klaren 20 Punkte Vorsprung und dem Sieg belohnt. Danach wurde der weitere Abend zu einem intensiven Teambuilding genutzt. Gojko, mitgereiste Eltern und Spieler verbrachten einen schönen Abend in Leipzig. Sebastian Schwepke musste leider kurzfristig das Wochenende absagen.

Sonntag Tag 2: als Zweitplatzierter stand die DBA im Spiel um Platz 3 unserem langjährigen Konkurrenten,  Jahn München gegenüber. Die Hauptstädter gewannen ihr Spiel gegen Gotha, verloren aber gegen den späteren Turniersieger DBV Charlottenburg, der an diesem Wochenende eine Klasse für sich war.  Das Spiel gegen Jahn München starte ausgeglichen 15:16 nach dem ersten Viertel. Danach aber lief nicht mehr viel zusammen, viele vergebene einfache Korbleger, Fehlpässe und das fehlende Quäntchen Glück ließen Jahn München weit davon ziehen. Der Rückstand von 20 Punkten zur Halbzeit konnte nicht mehr aufgeholt werden.

Am späten Sonntag zurück in Freising konnte jedoch eine positives  Bilanz gezogen werden.

Solche Wochenenden mit all den Eindrücken und Erfahrungen sind extrem wichtig für den Mannschaftgeist und den Zusammenhalt eines Teams.

Die Basketball-Freizeitmannschaft des TSV Jahn sucht Verstärkung!

14.09.2016 19:28 von Michaela Ruis

Wer Lust hat, in lockerer Runde dem orangen Ball nachzulaufen und schon ein bisschen Basketballerfahrung hat, kann gerne mal vorbeischauen.

Wann:  immer Freitags (ausser in Schulferien)  20.00 - 21.30 Uhr
Wo: Turnhalle der Paul Gerhard Schule, Düwellstrasse 24
Wer: Männlich und Weiblich  jeden Alters
Kontakt: uli@grabenweger.de

 

Herren-Volksfestturnier am Samstag 10. September

08.09.2016 22:30 von Stefan Manhart

Ab 11 Uhr messen sich 4 hochklassige Teams in der Luitpoldhalle

Volksfestzeit, Turnierzeit. Am kommenden Samstag findet das 33. Freisinger Volksfestturnier statt, und auch dieses Mal ist das Turnier mit drei Regionalliga- und einem Bayernliga-Team hochrangig besetzt.

Das Turnier ist ein klassischer Saisonvorbereitungs-Test, weshalb die Zuschauer zwar Kampf und Einsatz sehen werden, aber durchaus noch mit einigem Ausprobieren der Coaches sowie müden Spielern rechnen müssen. Nichtsdestotrotz lohnt ein Besuch in der Luitpoldhalle - los geht’s am 10. September um 11 Uhr mit dem Spiel Freising vs. Schwabing II. Hier die gesamten Infos:

Teilnehmer:
DJK Landsberg (RL2)
Dachau Spurs (RL2)
MTSV Schwabing 2 (BayernLiga)
TSV Jahn Freising (RL2)

Spielplan:
Spiel 1: 11:00h Freising – Schwabing
Spiel 2: 13:15h Dachau – Landsberg
Spiel 3: 15:30h Verlierer (Sp1) – Verlierer (Spiel 2)
Spiel 4: 17:45h Sieger (Sp 1) – Sieger (Spiel 2)

U16 qualifiziert sich für Bundesliga!

20.06.2016 12:20 von Stefan Manhart

Freisinger Jungs belegen Platz 2 beim JBBL-Qualiturnier in Freising!

5 starke Teams: TV 1847 Augsburg e.V., Team Niederbayern, Tornados Franken und BBC Bayreuth e.V. , TSV Jahn Freising – so das Starterfeld um zwei Plätze, welche für die Teilnahme an der JBBL berechtigen. Die Erwartungen, aber auch die Anspannung und die Nervosität vor Spiel 1 gg. Augsburg war riesengroß!

Die Schwaben erwischten den besseren Start, Freising kämpfte sich aber bis zur Halbzeit wieder heran. Das gleiche Bild dann zu Beginn der zweiten Halbzeit, so dass Freising einem ständigen Rückstand hinterherlief. Am Ende reichten die Kräfte nicht mehr, so dass das Auftaktspiel mit 64 : 67 verloren ging, und sich erst einmal Ernüchterung breit machte.

Der Druck vor Spiel 2 gg. Team Niederbayern wurde somit nicht weniger. Aber nun hellwach konnten sie diesem Stand halten und gingen mit 59 : 45 als Sieger vom Platz. Da die Tornados Nürnberg ihre Spiele gg. Augsburg und Bayreuth für sich entscheiden konnten, war klar, dass am nächsten Morgen das „do or die“ Spiel gg. den Turnierfavoriten auf der Agenda stand!

Auch in diesem Spiel erwischten die Gastgeber den schlechteren Start, und lagen im 1. Viertel mit 14:19 hinten. Vom Trainerduo Schwepcke/Stojislavjevic taktisch bestens eingestellt gingen die Freisinger Jungs an diesem Tag aber mit einer anderen Körpersprache und der festen Überzeugung in die Partie, dieses Spiel für sich zu entscheiden.

Ein krachender Dunking von Tommi zum 22:22 untermauerte dies, und mit einem Dreier von Michel ging es mit einer 33:28 in die Halbzeit. Zu Beginn der zweiten Halbzeit setzten sich die Jungs sehr schnell mit 40:28 ab, und ließen durch ihre disziplinierte Spielweise und aggressive Defense die Franken nicht mehr ran kommen. Endergebnis: 65 : 46. Nach der Pflicht folgte dann gg. den Tabellenletzten Bayreuth mit einem 80 : 18 die Kür, und die Freude über das Erreichte war riesengroß!

Alle Spiele und Ergebnisse hier beim DBB...

JBBL Qualifikationsturnier

13.06.2016 22:32 von Michaela Ruis

Freisinger kämpfen erstmals um Startplatz in Deutschlands höchster Jugendliga

Jugendbasketball auf höchstem Niveau gibt es am kommenden Wochenende in der Luitpoldhalle Freising. Erstmals in der Vereinsgeschichte kämpfen die Nachwuchsbasketballer des TSV Jahn Freising um einen Platz in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL). Am Qualifikationsturnier nehmen fünf Mannschaften aus der Region teil. Neben den Freisingern sind das der TV 1847 Augsburg, das Team Niederbayern, die Tornados Franken aus Nürnberg sowie der BBC Bayreuth. Im Modus jeder gegen jeden ergattern die beiden Erstplatzierten die Startplätze für die kommende Saison.

Das Freisinger Team besteht überwiegend aus den Spielern der U12-Meistermannschaft von 2013. Vier von den Jungs haben in der letzten Saison bereits mit einer Doppellizenz in der JBBL gespielt. Michel Babl, Tommy Kahlert und Aaron Schmehl gingen für den MTSV Schwabing auf Körbejagd, Vangelis Pathekas für den FC Bayern München. Auf Initiative der Spieler selbst und deren Eltern entstand die Idee, in der kommenden Spielzeit eine eigene Mannschaft zu melden. Trainiert wird das Team dabei von den beiden erfahrenen Trainern Sebastian Schwepcke und Gojko Stojsavljevic.

Die JBBL ist die höchste deutsche Basketballliga für Jugendliche unter 16 Jahren, die zur Saison 2009/2010 eingeführt wurde, um den Spielern mehr Spielpraxis auf hohem Niveau zu ermöglichen. Das Konzept bietet den Vereinen zudem die Chance, Spielgemeinschaften zu bilden oder Talente aus dritten Vereinen einzusetzen.

Jedoch ist die JBBL auch mit einem großen Organisationsaufwand verbunden. Jedes Spiel muss auf Video aufgezeichnet und an den Verband geschickt werden, weite Auswärtsfahrten und ein Catering müssen organisiert werden, zudem braucht es Sponsorengelder. Abteilungsleiter Werner Link sieht dem Projekt trotzdem positiv entgegen. Langfristiges Ziel wird es sein, die Spieler an die Regionalligamannschaft der Herren 1 heranzuführen und diese deutlich zu verjüngen, sodass auch in Zukunft in Freising Basketball auf höchstem Niveau gespielt werden kann.

Rechtzeitig zum Turnierbeginn bekam auch Schlüsselspieler Vangelis Pathekas grünes Licht für einen Einsatz, nachdem er wegen eines Handgelenkbruchs eineinhalb Monate ausfiel. Damit stehen die Chancen für eine Qualifikation sehr gut. Die Freisinger freuen sich über zahlreiche und lautstarke Unterstützung.

Die Begegnungen des Freisinger Teams:
Samstag 18.6.2016 um 11.00 Uhr gegen Augsburg und um 14.30 Uhr gegen Team Niederbayern.
Sonntag 19.6.2016 um 09.00 Uhr gegen Tornados Franken und um 12.30 Uhr gegen BBC Bayreuth.

Der gesamte Spielplan zum Turnierwochenende ist hier einzusehen:
http://www.basketball-bund.net/

Saison 2016 / 2017

31.05.2016 11:33 von Werner Link

Ein erster Ausblick...

Die Planungen für die kommende Saison laufen bereits auf Hochtouren. Wie in der abgelaufenen Saison wurden auch für die kommende 13 Jugend- und 5 Seniorenteams gemeldet. Jugendtalente aus den eigenen Reihen drängen nun in die Seniorenteams, so dass unser H1 und Da1 Team ein neues Gesicht bekommen wird! In der abgelaufenen Saison spielten 7 Freisinger Jungs zusätzlich bei Münchner Vereinen in den Jugendbundesligen JBBL und NBBL. Unsere U15 Mädchen gehörten zu den stärksten bayerischen Teams! In dieser Saison wollen wir gar den Versuch wagen mit unseren Jungs selbst in der JBBL zu spielen! Hierfür wird es am 18./19.6. ein Qualifikationsturnier in der Luitpoldhalle geben (Vorbericht folgt)!

Ansonsten werden wir weiter unser Trainerteam verbreitern und vertiefen. 5 Traineranwärter stellen sich am kommenden Wochenende der D-Trainerprüfung und unser Regio2 Coach Denis Rühmann wird eine Ausbildung zum Erwerb der B-Lizenz durchlaufen. Zudem haben wir die FSJ Stelle für die kommenden Saison wieder ausgeschrieben!

Saison 2015 / 2016

31.05.2016 11:29 von Werner Link

Ein Resümee...

Herren 1 schaffen den Klassenerhalt, Damen 1 müssen den Gang in die Bezirksliga antreten – dies ist die eher durchwachsene Bilanz unserer leistungsorientierten Seniorenteams! Dank der „Reaktivierung“ von Jakob Kock und Stefan Manhart konnte unser Herrenteam „reanimiert“ und die wichtigen „do or die“ Spiele gewonnen werden. Regio2 Trainerneuling Denis Rühmann hatte alle Hände voll zu tun, wurde aber letztendlich für sein großes Engagement belohnt!

Unsere Damen mussten mit minimalster Spielerdecke hingegen Niederlage um Niederlage hinnehmen, zeigten aber mit einem Abschlusserfolg nach Verlängerung gg. den TSV Neuötting ihr Potential. In der kommenden Saison wird das Team um Coach Manuel Schnell in der Bezirksliga antreten.

Hier können Sie dann aus dem „Talentepool“ der U15 zurückgreifen, welche südbayerischer Meister wurde! Leider verletzte sich mit Nina Wagner eine unserer Leistungsträgerinnen, so dass in der Zwischenrunde viel zu früh schon Schluss war.

Unsere U16 Jungs verpassten denkbar knapp den Gewinn der Obb. Meisterschaft und somit die Qualifikation für weiterführende Wettbewerbe, und wurden punktgleich mit dem TS Jahn München Vizemeister.

Sehr erfreulich war weiterhin die Entwicklung bei unserer Jüngsten (siehe Bericht von Werner Zacharias) und die Tatsache, dass wir im Minibereich weiterhin zu den am stärksten vertretenen Vereinen im Bezirk Oberbayern zählen. Zudem konnten sich unsere U11 Mädchen erneut für die Obb. Minimasters qualifizieren!

Servus!

Willkommen auf der Website der Basketball-Abteilung des TSV Jahn Freising.

Wir halten Euch hier auf dem Laufenden über unsere Abteilung, die Teams und ihre Coaches sowie einiges mehr. Die meistbesuchten Seiten sind diese hier: